Work It

2006, Videoarbeit, Digital Video, 16:9, Schwarz-weiß, Ton, 02:00 min

Text zur Arbeit von Philipp Selzer

Das 2006 entstandene Video kombiniert die unterschiedlichen Ansätze von Vera Müllers Arbeit. Die Zeichnung, der Gestus, die Bewegung, das Performative, die großdimensioniert Wandarbeit finden sich hier wieder.

Vera Müller “tanzt” eine Zeichnung. Ihre Bewegung, das gestische Repertoire ihres Tanzes hinterlässt nach und nach schwarze Tuschespuren auf dem Zeichenuntergrund. Ein Tablett mit schwarzer Farbe steht im Zentrum ihrer Aktion, der Zeichengrund, bzw. die Tanzfläche ist das Zeichenpapier. Zu Beginn bleiben einzelne Fußabdrücke sichtbar, hinzu kommen Wischspuren, Farbtropfen, Elemente des Zufalls bis aus dem angetanzten Bereich eine schwarze Fläche wird, die an den Rändern ihren Entstehungsprozess preisgibt. Der Gestus des Tanzes hat sich so verdichtet, dass die Differenz nunmehr durch das Video und die nachfolgende Präsentation im Ausstellungsraum sichtbar bleibt.

Die zwei verschiedenen Kameraeinstellungen, der Schnitt und der Ton des Videos erweitern die Arbeit um eine filmische Komponente. Das lineare, performative Element der Entstehung wird durch Überblendung, Beschleunigung, Rhythmisierung zeitlich strukturiert und dramaturgisch verstärkt. Bild und Ton folgen einander wie die Zeichnung dem Tanz.